Willkommen auf der Insel Saaremaa Tourismus Website der Stiftung

Der Tourismusverband von Saaremaa (Sihtasutus Saaremaa Turism)

 

Der Tourismusverband von Saaremaa ist einer der Fremdenverkehrsdachverbände von Saaremaa und wurde auf Betreiben von Unternehmern gegründet. Zunächst bekam die 1995 ins Leben gerufene Organisation den Namen „Tourismus- und Übernachtungswirtschaftsverbund von Saaremaa“. Aus ihr ging dann 1998 der Tourismusverband von Saaremaa hervor.

Der Verband vereint in seinen Reihen die renommierten und erfahrenen Tourismusunternehmen aus verschiedenen Bereichen (Reiseveranstalter, Übernachtungsanbieter, Transport, Sehenswürdigkeiten). Mit allen anderen Unternehmen des Landkreises, Gemeinden und verschiedenen Organisationen arbeitet der Verband zusammen.

 

Ziele des Tourismusverbandes von Saaremaa:

  • Förderung der Tourismuswirtschaft auf Saaremaa und Vermarktung des Landkreises als Fremdenverkehrsziel unter besonderer Beachtung der Interessen der Mitglieder

  • Anschub, Unterstützung und Ausrichten verschiedener Projekte zur Förderung des Tourismus und seiner Vermarktung

  • Beantragung von finanziellen und anderen Mitteln aus staatlichen Strukturfonds zur Erreichung der vorgenannten Ziele

  • Vertretung und Schutz der Tourismusunternehmen Saaremaas im Rahmen staatlicher und gesellschaftlicher Organisationen

  • Ausbau der Zusammenarbeit mit anderen entsprechenden Verbänden und Vereinigungen

 

Das Hauptanliegen der Verbandsarbeit ist, dass in erster Linie Saaremaa als Ganzes vermarktet wird, woraus am Ende alle verschiedenen Unternehmen ihren Vorteil ziehen.

 

Tätigkeitsfelder des Tourismusverbandes von Saaremaa:

  • Koordinierung von Messeauftritten im Ausland. Eine der bereits am längsten währenden Traditionen ist die regelmäßige Teilnahme des Verbandes an Tourismusmessen in Lettland, Litauen, Finnland und Deutschland.

  • Herausgabe des alljährlich erscheinenden Tourismuskataloges „Saaremaa & Muhu“

  • Organisation von Werbeveranstaltungen (z.B. FAM-Trips für ausländische Journalisten)

  • Teilnahme von Verbandsvertretern an regionalen Runden Tischen, Schulungen sowie an Besprechungen von Aktionsplänen und weiteren wichtigen Veranstaltungen im Rahmen der Tourismusentwicklung

  • Vertretung des Standpunktes des Verbandes und seiner Mitglieder bei allen gewichtigen Diskussionen zu Themen im Landkreis und – bei Bedarf – auch darüber hinaus

 

Wichtigste Projekte:

  • Im Jahre 2011 war der Verband Kooperationspartner der Estnischen Tuglas-Gesellschaft bei der Organisation der Helsinkier Martinsmesse, auf der die Themenregion des Jahres die estnischen Inseln Saaremaa und Hiiumaa waren. Der Verband betrachtete diese Tätigkeit als große Ehre und zugleich als Verpflichtung.

Neben der Nutzung von eigenen Finanzmitteln wurde das Projekt wie folgt finanziert: aus dem LEADER-Programm der Kooperationsgemeinschaft der Inseln; seitens der Expertengruppe des Kulturfonds Saaremaa; durch die Stadtverwaltung von Kuressaare und aus Mitteln der Gemeinde Leisi

  • Im Jahre 2009 erhielt das vom Verband konzipierte Projekt „Wanderwege auf Saaremaa und Hiiumaa“ Fördergelder aus Mitteln des staatlichen Fremdenverkehrsamtes (EAS) für den öffentlichen und Nonprofit-Sektor, der vom Europäischen Regionalentwicklungsfond mitfinanziert wird.

 

 

Die Verbandsmitglieder treffen sich mindestens einmal im Monat um Entwicklungen im estnischen und weltweiten Tourismus zu analysieren und daraus Schlüsse zu ziehen sowie um anstehende wichtige Fragen zu erörtern.

Von herausragender Bedeutung ist, dass durch sämtliche Tätigkeiten des Verbandes dem Wohl aller mit dem Tourismussektor verbundenen Firmen und dem gesamten Landkreis Saaremaa Rechnung getragen wird.

Das Ansehen des Verbandes wird entscheidend geprägt durch das hohe Niveau der Aktivitäten, das durch Kompetenz, Erfahrung, gemeinschaftliches Wirken und grundsätzliches analytisches Arbeiten erreicht wird. Dies wird durch das Arbeitsmotto des Verbandes unterstützt, das besagt, dass jedem Mitglied die Möglichkeit gegeben ist, selbst an allen Aktivitäten teilzunehmen und dadurch die Möglichkeit zur konkreten Mitgestaltung zu nutzen, an deren Ende das Umsetzen der eigenen und der gemeinschaftlichen Zielsetzungen steht.

 

Der Verband freut sich jederzeit über neue Mitglieder, über aktive, kreative und vorwärtsstrebende Unternehmer, die mitreden und mit Hand an gemeinsame Projekte legen möchten, die die vorstehend aufgeführten Ziele und Tätigkeiten unterstützen.